Unternehmensgeschichte


Eine Schubkarre, zwei Schaufeln und Blumen nach dem Krieg

 

Die Vision von einer guten Zukunft hatte bereits Gärtnermeister Fritz Kley, als er 1934 mit einer Schubkarre und zwei Schaufeln seinen eigenen Betrieb in Hamm gründete. Er musste in den Krieg, seine Ehefrau Hanna Kley führte die Gärtnerei allein weiter. Nachdem beide den Krieg überstanden hatten, bauten sie die Gärtnerei gemeinsam aus und eröffneten einen Blumenladen.

 

Ihr Sohn Werner Kley übernahm das Unternehmen 1963/1964 und gründete den Garten- und Landschaftsbaubetrieb Kley GmbH & Co KG. Schon 1966 war Werner Kley die Lage in der Innenstadt zu eng, so dass er den Betrieb nach Berge verlagerte. 1967 eröffnete er hier das Garten Center Kley – das erste Gartencenter in Deutschland überhaupt.

 

Kunst gegen die Grenzen im Kopf: Galerie und Landesgartenschau

 

Anregungen holte er sich bei seinen vielen Auslandsreisen, die er aufgrund seiner ehrenamtlichen Verbandstätigkeit unternahm. Grenzen waren ihm zuwider, Wirtschaft, Gesellschaft und Kunst hingen für ihn eng zusammen: „Wir brauchen Künstler, um Grenzen im Kopf zu überschreiten. Ohne Kunst erstarren Gesellschaft und Wirtschaft, können auf Dauer nicht überleben.“ Konsequenterweise eröffnete er 1971 zusammen mit seiner Frau Anneliese Kley die Galerie Kley. 1978 übernahm Werner Kley nach dem Tod von Georg Trümper zusätzlich die Firma Trümper GmbH & Co.

 

Auch die Idee, die Landesgartenschau auf eine Hammer Zechenbrache zu holen – damals noch eine revolutionäre Idee – stammt von Werner Kley. Er setzte alle Hebel und Beziehungen in Bewegung, um Kommunal- und Landespolitiker zu überzeugen. Und dann die Geschichte mit dem Elefanten: Als bei einer Besichtigung des Geländes Horst Rellecke die Idee äußerte, aus der Kohlenwäsche einen Elefanten zu machen, bat ihn Kley sofort um eine Skizze. „Ich habe keine Zeichenutensilien dabei“, wandte Rellecke ein. „Ich leihe dir einen Bleistift“, antwortete Kley. Die Skizze ging an die Presse. Die Vision vom Elefanten wurde mit der Eröffnung der Landesgartenschau 1984 Realität und ein Markenzeichen für Hamm und das Ruhrgebiet.

 

Mit einem kreativen Team Richtung Zukunft

 

Werner Kley war nur der Kopf eines äußerst kreativen Teams im Planungsbüro Kley. Deren Arbeit wurde im Laufe der Jahre mit über 100 Goldmedaillen, Auszeichnungen und Staatsehrenpreisen für besondere Qualität und außergewöhnliche Gestaltung ausgezeichnet. Nach dem Tod Werner Kleys 2016 übernahm Sabine Kley die Geschäftsführung. Als Prokurist führt Uwe Brinkmann die Firma gemeinsam mit Franz Mönninghoff und Susanne Nürnberger.

Kontakt


Kley GmbH & Co. KG

Garten- und Landschaftsbau

Werler Str. 304

59069 Hamm

Tel:  0 23 81 - 9 50 40-0

Fax: 0 23 81 - 9 50 40-19

info@kley-galabau.de


Trümper GmbH & Co. KG

Garten- und Landschaftsbau

Werler Str. 304

59069 Hamm

Tel:  0 23 81 - 9 50 40-0

Fax: 0 23 81 - 9 50 40-19

truemper@kley-galabau.de

Öffnungszeiten


Mo - Do: 7:00 - 17:00 Uhr

Fr: 7:00 - 16:00 Uhr

Sa + So:  geschlossen